Wahlarzthonorar

Wahlarztinformation

 

Als Wahlarzt kann ich Ihnen jene Zeit und Aufmerksamkeit bieten, die Sie vielleicht in einer überfüllten Kassenordination nicht erhalten können. Zudem entstehen Ihnen durch eine rasche und direkte Terminvereinbarung keine unnötigen Wartezeiten. Sie können sich mit Ihren Fragen und Problemen direkt an mich wenden. Dabei ist es mir ein großes Anliegen, dass Sie sich bei mir gut aufgehoben fühlen.

 

Zu-/Überweisung

 

Eine Überweisung vom praktischen Arzt oder einem anderen Fach- oder Wahlarzt ist nicht unbedingt erforderlich, kann aber bei entsprechender Fragestellung eine Diagnose und Therapieentscheidung vereinfachen.

 

Verrechnung/Kostenübernahme

 

Das Wahlarztsystem sieht keine direkte Verrechnung mit den Krankenkassen vor. Ihnen als Patient steht aber laut österreichischer Rechtslage eine Kostenrückerstattung zu. Im Anschluss an die Ordination erhalten Sie daher eine Honorarnote mit einer detaillierten Auflistung aller Einzelleistungen, die Sie dann zusammen mit der Zahlungsbestätigung unter Angabe Ihrer Bankverbindung bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Die Höhe der Kostenrückerstattung richtet sich nach dem Wahlarzthonorar und dem Selbstbehalt der jeweiligen Krankenkasse und liegt zwischen 40% u. 100%.
Der Differenzbetrag zwischen Wahlarzthonorar und Kassentarif wird gegebenenfalls von einer Privatversicherung übernommen.

 

Wahlarztrezept

 

Auch als Wahlarzt habe ich eine Rezepturbefugnis. Dabei halte ich mich wie ein Kassenarzt an die Richtlinien der ökonomischen Verschreibung und an das Ampelsystem (grüne, gelbe, rote und no box). Sie können mein Wahlarztrezept wie ein Kassenrezept nach Bezahlung der Rezeptgebühr in jeder Apotheke einlösen.

Weiterführende Links:
Online Ratgeber der Wiener Gebietskrankenkasse
 

-> zurück zu Patienteninformationen